Logo

Aschauer Str. 9
81549 München
Tel: 089/60 66 57 16-35 
Fax: 089/60 66 57 16-34
sekretariat@mfrs-schule.de

Theaterstück zur Prävention von Cybermobbing

"I Like You" - Ein Theaterstück zur Prävention von Cybermobbing

Die 15-jährige Samira und ihre Freunde bewegen sich sicher und spielerisch im World Wide Web. Sie surfen, chatten, posten und spielen und sind dank ihrer Computer und Smartphones ständig vernetzt. Doch dann geschieht es: Aus Wut und Enttäuschung veröffentlicht Sami ein demütigendes Foto von Luke. Das Bild wird weitergeleitet und kommentiert und verbreitet sich rasend schnell im Internet. Am nächsten Tag in der Schule wissen alle Bescheid. Plötzlich steht Luke alleine da...

Auch unsere Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen verfolgten gebannt das Theaterstück „I Like You“.

Zur Nachbereitung und Vertiefung wurde in den darauffolgenden Klassenleiterstunden die Thematik mit den Schülerinnen und Schülern erneut aufgegriffen und vertieft. Die aktive Teilnahme und lebhafte Diskussion der 8. Klässler verdeutlichen die Bedeutung und Relevanz des Präventionsprojekts.

„I Like You“ ist ein spannendes Theaterstück über die Lebenswelten der Jugendlichen von heute, über Reallife und Cyberspace, über Chancen und Risiken der weltweiten Vernetzung und über Cybermobbing. „I Like You“ sensibilisiert für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet, macht Mut sich für Toleranz und gegenseitigen Respekt einzusetzen und motiviert die Jugendlichen, bei Konflikten friedvolle Lösungswege zu finden.

Theater Eukitea

 

Wintersporttag 2019

Kurz vor dem Zwischenzeugnis war es traditionell wieder soweit. Die komplette Marieluise-Fleißer-Realschule machte sich auf um den Winter zu genießen. Selbstverständlich sollte dies sportlich geschehen.

Je nach Interesse konnten die Schüler zwischen

  • Schlittschuhlaufen im Prinzregentenstadion
  • Skifahren am Spitzingsee
  • Wandern auf die Firstalm oder
  • Wandern durch die Aubinger Lohe wählen.

Die größte Gruppe machte sich auf den Weg zum Prinzregentenstadion. Knapp 300 Schülerinnen und Schüler verbrachten den Tag auf der Eisfläche und drehten bis zum Schluss eifrig ihre Runden, spielten Fangen oder übten Rückwärtsfahren und Bremsen. Wem das zu viel wurde, der legte eine Pause ein und entspannte sich auf der Tribüne in der Sonne.

Eine Gruppe bestehend aus circa 70 Schülern wanderte durch die Aubinger Lohe. Angeführt von Frau Resch, Frau Kempinger, Frau Wengbauer, Frau Hubel und Frau Bernhard ging es gut gelaunt durch den Wald.

Eine weitere Gruppe fuhr mit einem Doppeldeckerbus zum Spitzingsee um dort die Berge beim Skifahren und Snowboarden zu genießen. Mit dabei waren Frau Scharl, Herr Baumann, Herr Thoma und Frau Graf. Des Weiteren schlugen sich Frau Madeyski und Frau Akman mit zwanzig Schülern auf dem Wanderweg bis zur Firstalm durch den hohen Schnee. Das Wetter war ein Traum und auch der mittägliche Einkehrschwung durfte nicht fehlen. Wohlbehalten kamen alle wieder in München an.

Wie auch schon im letzten Jahr war die Wanderung zur Oberen Firstalm am Spitzingsee auch in diesem Jahr wieder ein unvergessliches Erlebnis.

Von der Stümpflingbahn ging es eineinhalb Stunden lang und über 300 Höhenmeter hinweg durch ein wahrhaftes „Winterwonderland“ mit meterhohem Schnee und traumhaftem Sonnenschein hinauf zur Oberen Firstalm, die auf 1375 m liegend einen traumhaften Ausblick auf das Tal und die umliegenden Berge bietet. Nach einem doch recht anspruchsvollen Aufstieg – teilweise steckten wir dieses Jahr bis zu den Oberschenkeln im Schnee – ließen wir uns oben angekommen, die wohlverdienten Leckereien der Almwirtschaft schmecken und vor idyllischer Kulisse die Sonne ins Gesicht scheinen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Hr. Wittmann, Fr. Madeyski

Lernort Staatsregierung

„Alle mal hersehen: Politik geht uns alle an“ – Lernort Staatsregierung

Am 31.01.2019 machten sich die jeweils acht besten Schülerinnen und Schüler aus den vier zehnten Sozialkundeklassen auf den Weg in das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, um einen Blick hinter die Kulissen des politischen Alltags unserer Regierung zu werfen.

Dort angekommen empfing uns Frau Beate Michl sehr herzlich und servierte uns zugleich eine gute Brotzeit. Nachdem alle gesättigt waren, gab es einen Vortrag über die Organisation des Staatsministeriums. So erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die verschiedenen Aufgabenfelder innerhalb des Ministeriums. Anschließend folgte eine aufregende Diskussion zum Thema Datenschutz, die gekonnt von Herrn Will geleitet wurde. Hierbei wurde deutlich, dass den Schülern die Relevanz dieses sehr aktuellen Themas bewusst ist und auch die Generation „Neue Medien“ viele Fragen dazu hat. Ein Highlight unseres Besuchs war das interessante Gespräch mit der Assistentin des Staatssekretärs Gerhard Eck, die offen und souverän alle Fragen der SchülerInnen beantwortete. Darauffolgend hörten die Sozialkundler einen Vortrag über den Alltag einer Polizeibeamtin.

Auf den informativen Vormittag folgte ein entspanntes Mittagessen in der hauseigenen Kantine. Danach brachte uns Frau Michl durch spielerisches Lernen in Form eines Quiz wichtige Informationen zur Staatsregierung bei, wobei es zu einem interessanten Wettstreit zwischen den beiden Schülergruppen kam, welcher nur durch die Bonusfrage entschieden werden konnte. Folgend verließen wir das Staatsministerium Richtung Bayerische Staatskanzlei. Das eindrucksvolle Gebäude ist jetzt der Arbeitsplatz des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, an dessen Büro so manch einer gerne geklopft hätte. Nach einer kurzen Führung durch das Gebäude durften alle im Ministersaal auf den Sitzen des bayerischen Kabinetts Platz nehmen und so einmal politische Luft schnuppern. So endete auch dieser rundum gelungene Ausflug.

 

Sportunterricht mal anders

Teamwork, Verantwortung, Spaß, Freude, Konzentration, Kraft und Ausdauer… das alles durfte die Klasse 6a kurz vor den Herbstferien erleben, als sie im Rahmen des Sportunterrichts den mobilen Hochseilgarten besuchte. Ob gute oder schlechte Noten, ob groß oder klein, Schüler der Partnerklasse oder nicht. All das spielte keine Rolle. In Kleingruppen unterstützten sich alle, Schüler wie Lehrer, gegenseitig, um Hindernisse in schwindelerregender Höhe zu meistern. Dabei wurde festgestellt, dass es zwar auch alleine möglich ist, es aber gemeinsam einfacher geht und viel mehr Spaß macht.

Fr. Graf / Hr. Wittmann